Kick-Off-Meeting in Willich

Kick-Off-Meeting in Willich-Schiefbahn

Nun schreiten wir also zur Tat: Bauherr, Planer und Firmen begehen gemeinsam das Haus sowie die künftige Baustelleneinrichtungsfläche und bereiten sich auf den Baubeginn vor. Baustromverteiler, Staubschutzwände, Bodenschutzmatten, abschließbare Bautüren, ein Außenaufzug und vieles mehr werden in den kommenden Tagen Einzug in das Haus erhalten.

Kick-Off-Meeting in Willich-Schiefbahn

Planungs- und Kostensicherheit

Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung)

Planungssicherheit

  • Klären der Anforderungen bezüglich Image bzw. Corporate Identity, Qualität (25 Jahre Neuwert?), Kosten, Termine, Folgekosten, Nutzung, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit
  • Klären der Grundlagen aus Baurecht, Brand-schutz, Raumprogramm, Baugrund, Medien (Sparten), Bauphysik, Bestand etc.
  • Machbarkeitsstudie/Bauvoranfrage
  • Alternativkonzepte Architekt, Tragwerksplaner, Anlagentechniker

Kostensicherheit

  • Klärung der Grundlagen und Randbedingungen, Zielsetzung festschreiben
  • Initiieren der notwendigen Voruntersuchungen
  • Kostenschätzung, Flächen, Baubeschreibung
  • Kostenvergleich/Entscheidungsvorlagen
  • Vertragsgestaltung; Formulierung von Planungszielen und wirtschaftlichen Eckdaten, Einhaltung der Kosten als grundlegende Vertragsleistung

Leistungsphase 2 (Vorplanung)

Planungssicherheit

  • Planungsziele umsetzen, Planungskonzept prüfen, Optimierungen anregen
  • Architekt-/Fachplanerkonzepte in Alternativen mit Kostenvergleich
  • Festlegen der Methodik der Kostenschätzung Fachplaner und Architekt
  • Vorplanung

Kostensicherheit

  • Festlegung des vorläufigen Budgets nach DIN 276 dreistellig mit Beschreibung und Flächenermittlung
  • Festlegen der Planungsgrundlage Vorplanung
  • Kontroll-Kostenschätzung JC
  • Kostenschätzungen Architekt und Fachplaner

darauf folgen:

  • Differenzbereinigung der beiden Kostenschätzungen Architekt und JC
  • Konkretisierung des Budgets für LPH 3, Festlegung der Randbedingungen, Flächen und Baubeschreibung
  • Freigabe LPH 3

Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung)

Planungssicherheit

  • Durchgeplanter, genehmigungsfähiger Ent-wurf des Architekten
  • Durchgeplante, genehmigungsfähige Entwurfsplanung der Fachplaner inkl. Durchbruchsplanung
  • Vergleich Vorentwurfs- und Entwurfsergebnis bezüglich Veränderungen zwischen Kostenschätzung und Kostenberechnung

Kostensicherheit

  • Kontrolle der Einarbeitung der Vorgaben aus der Vorplanung
  • Unabhängige Kontroll-Kostenberechnung JC, aufbauend auf eigener Methodik, mit eigenem Mengengerüst zur Kontrolle aller Hauptmengen und Kosten
  • Detaillierte, nachvollziehbare Kostenberechnung Fachplaner und Architekt

darauf folgen:

  • Differenzbereinigung Abgleich Flächen, Konstruktionen, Gebäudetechnik, Außenanlagen, Einrichtung etc.
  • Präzisierung des Budgets und der Beschreibung nach DIN 276 dreistellig sowie DIN 277 Flächen

Leistungsphase 4 (Genehmigungsplanung)

Planungssicherheit

  • Baueingabe, Veränderungen zum Entwurf erfassen und bewerten
  • Baugenehmigung, Auflagen prüfen und werten

Kostensicherheit

  • Begleitung der Genehmigungsphase, proaktive Behördengespräche
  • Überprüfen der Kostenauswirkungen der Auflagen

Leistungsphase 5 (Ausführungsplanung)

Planungssicherheit

  • Ausführungsplanung Architekt und Fachplaner als Grundlage für LPH 6
  • Ausführungsplanung Architekt und Fachplaner als Grundlage für LPH 7 mit Vermerk „zur Ausführung freigegeben“
  • Planungsänderungen in Änderungsmeldungen festhalten

Kostensicherheit

  • Aufbau Baubuchhaltung und Kostencontrolling, Berichtswesen installieren
  • Entscheidung AG zu Änderungsmeldungen; Fortschreibung des Budgets und der Planungsgrundlage
  • Erstellen von Entscheidungsvorlagen mit Darstellung von Ursache, Kosten und Terminkonsequenz
  • Kosten-/Projektstatusbericht

Leistungsphase 6 (Vorbereitung der Vergabe)

Planungssicherheit

  • Abstimmen der Methodik, Gliederung und Tiefe der Leistungsverzeichnisse, Festlegen von Vergabeeinheiten-Paketen
  • Leistungsverzeichnisse erstellen, Detailzeichnungen und Planungsgrundlagen zuordnen, Mengenaufmaße dokumentieren
  • Auskömmliche Terminierung der Einzelfristen der LPH 6 und 7

Kostensicherheit

  • Erstellen von Entscheidungsvorlagen mit Darstellung von Ursache, Kosten- und Terminkonsequenz
  • Bauvertragsgestaltung; Vorbemerkungen abstimmen
  • Rahmenterminplan für Bearbeitung der Leistungsverzeichnisse nach Vergabeeinheiten zu den Vorgängen strukturieren, Versand der Leistungsverzeichnisse, Kalkulation, Angebotsprüfung, Vergabegespräche, Pauschalierung, Beauftragung, Vorlaufzeit Bau
  • Kosten-/Projektstatusbericht

Leistungsphase 7 (Mitwirkung bei der Vergabe)

Planungssicherheit

  • Präzises Auftragsleistungsverzeichnis festlegen, Schnittstellenkontrolle
  • Freigegebene Ausführungspläne zum Bauvertrag

Kostensicherheit

  • Offensive Vergabeverhandlung; Anregen von alternativen Kalkulationen, Stärkung des Wettbewerbs der bietenden Firmen
  • Eindeutige Bauverträge, Zahlungsplan bzw. Aufmaßmethode festlegen
  • Anlegen der Auftrags-Baubuchhaltung
  • Kostenanschlag, Kostenstatusbericht

Leistungsphase 8 (Objektüberwachnung)

Planungssicherheit

  • Konsequente Leistungs- und Qualitätskontrolle
  • Fachliche und sachliche Rechnungsprüfung
  • Vorausschauende Kostenkontrolle im Abgleich Vertrag, erbrachte Leistung und Restleistung
  • Stichhaltige und gut dokumentierte Begründung von Nachträgen/Stundenlohnarbeiten
  • Abnahme der Bauleistungen, Prüfen der Schlussrechnungen
  • Dokumentation

Kostensicherheit

  • Controlling Vertragskonformität der
  • Baurechnungen, Zahlungsfreigabe JC
  • Kostensicherheit, Vermeiden von Überzahlungen
  • Controlling Nachträge/Mehrkosten
  • Stundenlohnarbeiten, Qualitätskontrolle
  • Regelmäßige zweimonatliche Kostenstatusberichte
  • Kostenfeststellung